100.000 Tattoos für den guten Zweck

Eine normale Spende scheint Patrick Vaillancourt zu langweilig zu sein, daher ruft der 29-Jährige nun zu einer sehr ungewöhnlichen Spendenaktion auf, um den Opfern in Haiti zu helfen: Er möchte sich bis zu 100.000 Tattoos stechen lassen und seinen Körper, genauer gesagt seine Haut, als Werbefläche verkaufen.

Für umgerechnet 27 Euro kann man eine Internetadresse, egal ob Firmenwebsite oder persönlicher Facebook-Account, auf der Haut des Kanadiers verewigen. Seit Mitte Dezember wurden bereits 200 Adressen in seine rechte Schulter gestochen – natürlich noch ein weiter Weg bis zu den 100.000, doch der Platz auf seinem Körper ist begehrt. Da er praktisch seinen Körper für die Aktion hergibt, wird er eine Hälfte des Erlöses für sich behalten und die andere humanitären Zwecken spenden. Auch wird er während der gesamten Aktion nicht arbeiten können, da fast ununterbrochen tätowiert wird: 50 Stunden die Woche, 500 Adressen am Tag ab Januar. Den Tätowierer bezahlt Vaillancourt selbst.

Bisher finden sich unter anderem Online-Spieleanbieter, Immobilienmakler, Versicherungen und Diät-Websites unter den Spendern, doch auch viele Privatpersonen lassen ihre eigenen Adressen stechen. Entziffern kann man die winzigen Buchstaben mit bloßem Auge kaum, ein Besuch auf der Website der Aktion zählt die Spender daher noch einmal auf. Für bis zu 19.000 Euro können Firmen ihr Logo allerdings besonders groß stechen lassen und so mit einer Menge für die Erdbebenopfer beitragen.