Wenn der Delfin zum Wal wird – Tattoos an der falschen Körperstelle

Das ein Tattoo fürs Leben gedacht ist, das ist ja nun wirklich kein Geheimnis. Und das man sich sehr genau überlegen sollte, was man sich stehen lässt, und wo es untergebracht werden soll, auch das ist selbstverständlich. Aber dennoch vergessen viele, dass man auch berücksichtigen muss, dass sich der Körper im Laufe der Zeit verändert.

Und die Folgen von einer unachtsamen Stellenwahl, ohne Weitblick, können durchaus unschön sein.

Der Oberarm

Ob nun Mann oder Frau, im Alter wird sich sowohl die Haut, als auch die Muskulatur verändern. Wo mit 20 noch ein strammer Bizeps prangt, kann mit 50 nur noch ein hängender Hautlappen übrig bleiben. Da wird eine hübsche Blume schnell zum welken Stiefmütterchen. Daher ist es ratsam, sich bei seinem Oberarm auf die obere Seite zu beschränken. Vielleicht wird die Haut dort ein wenig an Elastizität verlieren, aber sie wird kaum vom Oberarm rutschen und herunterhängen. Je weiter man also in Richtung Innenseite wandert, um so größer die Chance des baumelnden Tattoos.

Die Brust

Für Männer ist diese Stelle unbedenklicher als für Frauen. Die Natur hat dem Mann einfach weniger potentielles Hänge-Material verpasst. Bei Frauen ist es oft bereits die erste Schwangerschaft, die den Traum vom ewig straffen Busen zerstört. Aber auch die männlichen Tattoofreunde sollten vorsichtig sein. Vor allem, wenn eine große Muskelmenge in der Brustregion vorhanden ist. Die Natur hat nun mal keinen 80 jährigen Adonis vorgesehen, und wenn der Muskelvorbau schwindet, dann schwindet das Seemannstattoo gleich mit ihm.

Der Bauch

Es gibt wohl keine Körperstelle, die sich im Laufe eines Lebens mehr verändert. In den wenigsten Fällen bleibt diese Körperregion unverändert, bis ans Ende aller Tage. Zunehmen, abnehmen, schwanger sein, trainieren und nicht trainieren! All dies beeinflusst die Beschaffenheit unserer Körpermitte und springt vor der Schwangerschaft noch ein hübscher kleiner Delfin über unseren Bauchnabel, so kann es nach der Schwangerschaft ein ausgewachsener Wal sein.

Der Hintern

s gibt Gründe dafür, warum wir lieber auf einen Hintern schauen der 20 ist, als auf einen der 60 ist! Ich halte mich mit grafischen Beschreibungen zurück. Aber lasst euch gesagt sein: Eine Frau, der ein halbes Herz aus dem Bikini hängt, dass ist einfach nicht schön!