Tattoo Designs

Verschiedene Tattoo Designs

Während Anfang des 20. Jahrhunderts Tätowierungen vor allem bei Seeleuten, Soldaten und Angehörigen der Unterwelt verbreitet waren, entwickelten sie sich spätestens in den 1980er-Jahren zum Modetrend quer durch die Gesellschaftsschichten. Für einen kräftigen Schub der Beliebtheit sorgten vor allen Dingen gewisse Musikszenen. Die Anzahl von Motiven ist inzwischen so groß, dass es schwer ist, eine Unterteilung aufzustellen. Folgende Arten gehören zu den beliebtesten, decken jedoch noch lange nicht alles ab:

Tribal Tatoos
Die geschwungenen und verwobenen Muster, die auf alten Stammestätowierungen basieren, sind die wohl am meisten verbreiteten Tattoos. Während die Zeichen früher noch wichtige Bedeutung hatten und zum Schutz dienten oder dazu, die Stammeszugehörigkeit anzuzeigen, dien sie heute meist nur noch als Zierde.

Keltische Tatoos
Auch keltische Ornamente sind sehr beliebte Motive, da sie künstlerische und kriegerische Elemente verbinden. Bekannt wurden die Symbole in erster Linie durch das Buch „Celtic Art – Methods of Construction“, welches bereits im Jahr 1951 erschien. Zunächst verwendeten Tattoo-Künstler ausschließlich Ornamente aus diesem Buch, bis sie nach und nach eigene komplexe Muster entwarfen.

Asiatische Tatoos
Asiatische Tätowierungen, die auf der chinesischen Schrift oder dem japanischen Kanji-Alphabet basieren, sind in der westlichen Welt weit verbreitet. Viele nutzen dies für sehr persönliche Tattoos und lassen sich bestimmte Begriffe oder Namen stechen, die ein Laie nicht zu entziffern vermag.

Biomechanische Tattoos
Die surrealistischen Tätowierungen der Biomechanik basieren auf der Kunst von Hansruedi Giger und bestechen durch bizarre und doch ästhetische Motive. Die Kunst soll organische mit technischen Elementen verbinden.

Religiöse Tattoos
Religiöse Motive sind beim Tätowieren ein großes Thema: Während Engel beispielsweise vor Krankheiten schützen sollen, symbolisieren Kreuze die Nähe zu Gott. Auch in Trauerfällen werden religöse Motive oft als Erinnerung an bestimmte Personen getragen, und ebenfalls buddhistische Motive erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Portrait Tattoos
Portrait Tattoos sind sehr fotorealistische Bilder von bestimmten Personen. Zumeist werden sie zu besonderen Anlässen gestochen. Oft werden auch in Trauerfällen die jeweiligen Personen auf dem Körper verewigt, um sie immer in der Nähe zu haben und die Trauer zu symbolsieren. Mit der modernen Fineline-Tätowierung können Bilder inzwischen zu 100% kopiert werden.