Tattoo Entfernung

Wie sich Tattoos wieder entfernen lassen

Wer sich spontan aus einer Laune heraus tätowieren lies und das Bild nach einiger Zeit wieder loswerden möchte, wird feststellen, dass dies gar nicht so einfach und unproblematisch ist. Als Faustregel kann man sagen, dass das Entfernen wesentlich teurer ist, als sich das Tattoo stechen zu lassen. Völlig ausschließen sollte man die Möglickeit, das Tattoo selbst zu entfernen, denn die Folgen sind unvorhersehbar, und es können hässliche Narben und Hautverfärbungen zurückbleiben. Die Beratung durch einen Fachmann ist deshalb unbedingt notwendig.

Als effektivste Methode gilt heutzutage die Rubinlasertherapie, mit der Tattoos schonend entfernt werden können und bei der häufig sehr gute Ergebnisse entsehen. Das Licht des Lasers durchdringt normale Haut und wird ausschließlich vom Pigmentfarbstoff aufgenommen, der dadurch auch zerstört wird. Die Haut wird dabei weitesgehend geschont, und die sehr kurze Pulsdauer führt dazu, dass eine Wärmeschädigung fast völlig ausbleibt. Je professioneller das Tattoo entstanden ist, desto einfacher lässt es sich auch entfernen, mehrere Sitzungen sind allerding in jedem Fall nötig. Zwischen den einzelnen Sitzungen muss die Haut für einige Monate regenerieren. Dies lässt sich allerdings verkraften, da kein Narbengewebe zurückbleibt, solange man die behandelt Stelle nicht aufkratzt.

Behandeln lassen sollte man sich in jedem Fall in einer Laser-Klinik oder beim Hautarzt, da medizinsche Laser schonender arbeiten als die Geräte von Permanent-Make-Up- und Tätowierstudios. Wer allerdings ein persönliches Motiv findet und sich vorher gut beraten lässt, wird seines Tattoos in den meisten Fällen nicht überdrüsssig und erspart sich die schmerzhafte und kostspielige Therapie. Auch sollte man bei Unsicherheit möglichst eine Körperstelle auswählen, die abgedeckt werden kann, so erspart man sich auch schon vorher möglichen Ärger mit dem Arbeitgeber.